Presseberichte



 

16/02/2014    und   07/05/2013
Jugend forscht: Anspannung und Stress

Gymnasium Goetheschule Hannover
http://www.goetheschule.de/web-unterricht/faecher/biologie/jugend-forscht-ueber-stress-und-anspannung.html

und gewinnt den 2.Preis
http://www.goetheschule.de/web--1-580.html

_______________________________________________________________________________

07/01/2013 Galileo Das Thrill-Sex-Experiment

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/2083300-thrill-sex-experiment-1.3484598

Der Vergleich palmar gemessener HLW mit dem K3 und Dopamin und Adrenalin im Blut beim verschiedenen Aktivitäten (u.a. Sex, Fallschirmsprung, Entspannung und Sport) zeigen eindeutige Korrelationen

___________________________________________________________________________________

Odysso  Stresstest bei der Polizei
Südwestfernsehen (SWR)
Donnerstag 19.05.2011
22:00Uhr
http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/did=8065168/pv=video/nid=1046894/1ehbx35/index.html
Information zur Sendung als PDF Druck

______________________________________________________________________________________

04/2011 Die Fulltime Mutter
RTL Punkt 12


02/2011 Wenn Multitasking purer Stress wird
RTL Punkt 12


02/2010 Soundtrack der Herzen Hamburger Philharmoniker
Klang der Herzen   Laeiszhalle, Montag 15. Februar 2010, 20:00 Uhr
6. Philharmonisches Konzert           

 Haben Sie beim Musikhören schon mal
 eine Gänsehaut bekommen?
 Oder sich komplett in ihr verloren?

 Wie genau die Musik der Hamburger
 Philharmoniker ihre Zuhörer bewegt,
 wurde am 15. Februar 2010 in
 Zusammenarbeit mit Dr. Silvia Noetzel,
 Fachärztin für Allgemeinmedizin und
 Psychotherapie, ermittelt.
 An diesem Abend wurde die Laeiszhalle
 zu Experimentierlabor und Kunsthalle
 zugleich:
  Während des 6. Philharmonischen
 Konzertes wurden die Emotionen von
 zehn ausgewählten Zuschauern über
 ihre Hautoberflächenspannung gemessen
 und anschließend in moderne digitale
 Kunstwerke umgewandelt. Das Ergebnis
 dieses Experimentes wird im Anschluss
 an das Konzert mit der Ärztin Dr. Silvia
 Noetzel diskutiert und von DJ Raphael
 Marionneau mit Chill-Out-Musik begleitet.

Klassische Musik ist ist gut für die Gesundheit - das bestätigt auch das Experiment, das die Philharmoniker Hamburg im Rahmen ihres 6. Abonnement-Konzerts am 15. Februar durchführten. Sechs Besucher wurden während der beiden Konzerthälften an ein Messgerät angeschlossen. Mit den Geräten ermittelte die Ärztin Dr. med. Silvia Noetzel den Hautleitwert der Probanten und konnte so das emotionale Empfinden Teilnehmer während der einzelnen Werke ermitteln.

»Wie der Zuhörer auf die Musik reagiert, ist von mehreren Faktoren abhängig«, erklärt die Medizinerin. »Zum einen von seiner eigenen mentalen Verfassung und zum anderen von seiner persönlichen Assoziation während des Konzerts. »Aus den Ergebnissen unserer Messungen kann man ableiten, dass ein Konzert der Philharmoniker Hamburg - in Abhängigkeit der persönlichen mentalen Verfassung - eine mentales Profil bewirkt, das für die Salutogenese, also für die Gesunderhaltung, als eindeutig wertvoll zu bewerten ist«. Bei den gemessenen Besuchern konnte Dr. Silvia Noetzel verschiedene Typen unterscheiden: Der 'Angespannte' beziehungsweise der 'Vieldenker' kommt in moderate Werte mit emotionaler Teilnahme (ein Probant). Der 'Interessierte' und 'leicht angespannte' entspannte sich im Konzert ebenfalls mit emotionaler Teilnahme, wobei zwei Probanten dieser Typengruppe während des Konzerts lebhafte und angeregte mentale Zustände aufwiesen und ein weiterer gegen Ende des Konzerts müde wurde. Zwei weitere 'Interessierte' wurden erst durch die Musik angeregt und gehen am Ende des Konzerts wieder in den Ausgangszustand - die perfekte Widerspiegelung eines gesunden Tagesverlaufs. Die Ergebnisse der Teilnehmer hat die Agentur Jung von Matt/Alster visuell aufbereitet. Ab heute ist die filmische Umsetzung auf der Internetseite der Philharmoniker zu sehen.

Soundtrack-Messung


01/2010 RTL Mittagsjournal Punkt 12
Stress-Messung bei einer Fulltime-Mutter


12/2009 X:enius - Das neue Wissensmagazin auf ARTE
Burn-out - Modekrankheit oder Stresssyndrom?


04/2008 Planetopia - das Wissensmagazin
Burn-Out - neues Messgerät gegen die totale Erschöpfung


03/2008 13. Senftenberger Gespräche zum Schlaganfall
Pressemitteilung der Hochschule Lausitz


02/2008 RTL Mittagsjournal Punkt 12
Eine Protagonistin wurde einen Tag lang mit dem MentalBioScreen K3 begleitet


12/2007 Porta Bio Screen GmbH aus Senftenberg erfolgreich im Lausitzer Existenzgründerwettbewerb
Pressemitteilung

LEX Preisverleihung

Mit dem von ihnen an der FH Lausitz entwickelten Diagnose- und Therapiegerät gegen psychische Überbelastung "M­entalBioScreen k3" gründeten Kai-Uwe Irrgang, Prof. Dr. Helmut Schuster und Dr. Silvia Noetzel (3.-5. v. re.) die Porta Bio Screen GmbH und errangen den 2. Preis im Lausitzer Existen­zgründer Wettbewerb (Lex) 2007, hier nach der Preisverleihung mit den anderen Preisträgern und den Ausrichtern des Wettbewerbs, so dem Initiator, dem Vattenfall-Vorstand Dr. Hermann Borghorst (3. v. li.).


10/2007 RBB Brandenburg aktuell
Bericht über die Firma Porta Bio Screen GmbH mit Vorstellung des MentalBioScreen K3


08/2007 MDR Sendung Hauptsache Gesund


07/2007 Hamburger Abendblatt
"Den Stress messen"


07/2007 Lausitzer Rundschau
Ärzte und Verhaltenstherapeuten sehen Bedarf


07/2007 Informationsdienst Wissenschaft:
Stress kann man messen


11/2005 Lausitzer Rundschau
Wie der Stress zur Kurve wird